Gäste-WLAN besser mit „Freifunk“ realisieren

8 Mrz

In 2010 verklagte Sony einen Anbieter von freiem WLAN auf „Störerhaftung“. Der Inhaber sollte also dafür haften, dass jemand anders, ohne das Wissen des Anschussinhabers, illegale Dinge aus dem Internet geladen hatte.

Daraufhin kippte 2017 die Bundesregierung das geltende Recht und beschloss ein neues TMG (Telemediengesetz). Seitdem gibt es keine Störerhaftung mehr. Allerdings muss der Anschlussinhaber im Rahmen der „Zumutbarkeit und Verhältnismäßigkeit“ ggf. einzelne Inhalte sperren.

Heute, also 2019, ist die alte Klage von Sony nach altem Recht nun endgültig abgewiesen worden. Denn der damalige Verstoß gegen die heute nicht mehr gültige Störerhaftung war nur deshalb nicht zulässig, da der Anschlussinhaber den Internetzugang „gewerblich“ nutzte.

Man möge also vorschnell schlussfolgern, dass nun endlich jeder seinen Internetanschluss mit fremden Teilen könne ohne Risiken einzugehen. Also einfach mal ein Gäste-WLAN an seinem heimischen Router aufmachen und Freude und Bekannte über sein WLAN surfen lassen?!

Dem widerspricht der Beklagte „McFaden“ und führt an, dass das aktuelle TMG (Telemediengesetz) nicht „komplett gerichtlich getestet“ ist.
Was wohl heißen soll, dass sich Gäste-WLAN Betreiber evt. doch rechtfertigen oder handeln müssen.
Wenn z.B. das Gäste-Gerät eines guten Freundes doch nicht nur legale Dinge erledigt. Vielleicht nicht mal bewußt, Stichwort Trojaner, oder aus Unwissenheit, Stichwort Jugendlicher, oder ohne Wissen des Inhabers, Stichwort Freund/in der Kinder, oder …

Daher empfiehlt „McFaden“ die Nutzung eines Freifunkrouters mit einer VPN-Tunnelung aller Daten zum Freifunkserver.
Der Gast surft dann zwar durch den Inhaber-Anschluss, aber mit einer anderen IP-Anschlusskennung und befindet sich somit nicht mehr im Netz des Gäste-WLAN-Spenders/Anschlussinhabers.

Dieser Empfehlung kann ich mich nur anschließen. Nutzt die einfache Möglichkeit einen Freifunkrouter aufzustellen und schnell ein Gäste-WLAN einzurichten das die Gäste technisch von eurem eigenen Anschluss trennt.
Fragt bei eurer ehrenamtlichen Freifunk-Community nach, wenn Ihr Hilfe bei der Einrichtung benötigt.

Weiter Infos findet Ihr auch in den Quellen:
https://www.heise.de/newsticker/meldung/Stoererhaftung-BGH-beendet-Rechtsstreit-des-WLAN-Aktivisten-McFadden-4328923.html

https://www.golem.de/news/mcfadden-prozess-bgh-weist-klage-wegen-stoererhaftung-endgueltig-ab-1903-139872.html

Wie findest Du das?

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.