Freifunk anbieten und trotzdem nichts verlieren

2 Dez

Eine der häufigsten Fragen die wir gestellt bekommen ist, ob die eigenen Geräte langsamer werden wenn man den eigenen Anschluss mit Freifunk teilt.
Wir empfehlen dann immer an seinem eigenen Router eine Priorisierung einzustellen und damit die eigenen Geräte gegenüber dem Freifunk-Router und somit den Gastgeräten zu bevorzugen. Somit können Gäste die volle Bandbreite nutzen, wenn man selbst nichts benötigt und hat aber dennoch seinen Anschluss voll zu Verfügung, wenn man Ihn selbst benötigt.

Da viele eine Fritzbox der Firma AVM nutzen gibt es jetzt eine neue Funktion, die hier interessant sein könnte:
Mit der aktuellen Beta-Version der Fritzbox-Software (Firmeware) wird eine neue Version getestet. Auf der AVM-Seite heißt es: „Internet: Anzeige der Datenauslastung durch Gäste im Online-Monitor und Bandbreitenreservierung für das Heimnetz“.
Wenn man nun also, wie von uns empfohlen, den Router an den LAN-Port 4 anschließt und diesen als Gast-LAN-Anschluss in der Fritzbox einstellt, dann kann man demnächst die Datenauslastung sehen und vielleicht noch zusätzlich zu der Priorisierung eine Bandbreitenreservierung für seine eigenen Geräte einstellen. Alles bequem im vorhandenen „hauseigenen“ Router.

Wenn die Software offiziell als stabile Version angeboten wird, werde ich dies sicher testen, dann wird sich auch einfach zeigen, wie gut und intensiv der Freifunk bei mir (hoffentlich) genutzt wird. Ich teile gerne, Du auch? Dann mach mit!

Wie findest Du das?